CIMICIFUGA STADA Filmtabletten 60 St

Artikelnummer: 08865395 | Grundpreis: 0,09 € / 1 St

Preis: 5,12 €3 statt 5,63 € AVP² | Sie sparen 0,51 € (9%)*

Lieferzeit: Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

 

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

Andere Packungsgrößen

30 St
nur 4,33 €3
statt 4,76 € AVP²
0,14 € / 1 St
Sie sparen 0,43 €*
100 St
nur 8,05 €3
statt 8,85 € AVP²
0,08 € / 1 St
Sie sparen 0,80 €*

 

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

 

PZN 08865395
Anbieter STADA GmbH
Packungsgröße 60 St
Packungsnorm N2
Produktname Cimicifuga STADA 6,5mg
Darreichungsform Filmtabletten
Monopräparat ja
Wirksubstanz Traubensilberkerzewurzelstock-Trockenextrakt (4,5-8,5:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V)
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

  • Nehmen Sie die Filmtabletten mit ausreichend Flüssigkeit möglichst immer zur gleichen Tageszeit (morgens oder abends) ein.

  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt
    • Nehmen Sie 1-mal täglich 1 Filmtablette ein.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Falls Ihre Beschwerden während der Einnahme bestehen bleiben, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf oder fragen Sie Ihren Apotheker.
    • Nehmen Sie das Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht länger als 6 Monate ein.

 

  • Wenn Sie eine größere von Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Es wurde kein Fall einer Überdosierung berichtet. Wenn Sie eine größere Menge von eingenommen haben als Sie sollten, benachrichtigen Sie bitte Ihren Arzt. Dieser kann über gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Das Absetzen ist in der Regel unbedenklich.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

  • Das Präparat ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Besserung von Wechseljahresbeschwerden wie z. B. Hitzewallungen und übermäßige Schweißausbrüche.
  • Es wird angewendet
    • zur Besserung von Beschwerden, bedingt durch die Wechseljahre.
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Traubensilberkerze und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:

- Aussehen: aufrechte, mehrjährige Staude mit dickem, dicht bewurzeltem Wurzelstock und großen, zwei- bis dreifach gefiederten Blättern; die weißlichen Blüten sind traubenförmig angeordnet
- Vorkommen: Europa, Nordamerika, Asien
- Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Triterpenglykoside (Cimicifugosid, Actein, Cimiracemoside A, C und F)
- Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: Extrakt aus den unterirdische Bestandteilen (Wurzelstock)
Extrakte von Traubensilberkerze-Wurzelstock beeinflussen die Wirkung weiblicher Hormone, vor allem Estrogen, und werden daher bei Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt.
bezogen auf 1 Stück

6.5 mg Traubensilberkerzewurzelstock Trockenextrakt, (4,5-8,5:1), Auszugsmittel: Ethanol 60% (V/V)

+ Carboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A

+ Cellulose Pulver

+ Cellulose, mikrokristallin

+ Hypromellose

+ Lactose 1-Wasser

+ Macrogol 4000

+ Magnesium stearat

+ Maisstärke

+ Silicium dioxid, hochdispers

+ Titan dioxid

  • Es darf nicht eingenommen werden
    • wenn Sie allergisch gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:
    • SEHR HÄUFIG: mehr als 1 Behandelter von 10
    • HÄUFIG: 1 bis 10 Behandelte von 100
    • GELEGENTLICH: 1 bis 10 Behandelte von 1 000
    • SELTEN: 1 bis 10 Behandelte von 10 000
    • SEHR SELTEN: weniger als 1 Behandelter von 10 000
    • NICHT BEKANNT: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
  • NICHT BEKANNT:
    • Magen-Darm-Beschwerden (dyspeptische Beschwerden, Durchfall)
    • Bei der Anwendung von Cimicifuga-haltigen Arzneimitteln sind Fälle von Leberschädigungen (z. B. Hepatitis, Gelbsucht, Störungen von Leberfunktionstests) aufgetreten
    • Allergische Reaktionen der Haut (Nesselsucht, Hautjucken, Hautausschlag)
    • Gesichtsödeme und periphere Ödeme
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.
  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.
    • Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt geworden.
Wechselwirkungen
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Die Sicherheit der Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit ist nicht belegt. Die Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit wird wegen nicht ausreichender Untersuchungen nicht empfohlen.
  • Frauen im gebärfähigen Alter sollten während der Behandlung eine zuverlässige Verhütungsmethode anwenden.
  • Warnhinweseise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen:
      • Die Anwendung bei Patientinnen mit vorgeschädigter Leber sollte nur nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen. Patientinnen sollten die Einnahme sofort beenden und einen Arzt aufsuchen, wenn Zeichen einer Leberschädigung (Müdigkeit, Appetitverlust, Gelbfärbung der Haut und Augen, starke Schmerzen im Oberbauch mit Übelkeit und Erbrechen oder dunkler Urin) auftreten.
      • wenn Sie gleichzeitig Östrogen-haltige Arzneimittel anwenden. Die gleichzeitige Einnahme sollte nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt erfolgen.
      • Patientinnen, die wegen Brustkrebs oder anderen hormonabhängigen Tumoren in Behandlung waren oder sind, sollten das Präparat nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt einnehmen.
      • Bei Störungen bzw. Wiederauftreten der Regelblutung sowie bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden anderen Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die der Abklärung durch einen Arzt bedürfen.
      • Bitte suchen Sie einen Arzt auf oder fragen einen Apotheker, wenn sich die Symptome während der Behandlung verschlimmern.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Es wurden keine Untersuchungen zu Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt.
Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel