CLOTRIGALEN Pumpspray 40 ml

Artikelnummer: 07478650 | Grundpreis: 12,40 € / 100 ml

Preis: 4,96 €3

Lieferzeit: Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

 

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

PZN 07478650
Anbieter GALENpharma GmbH
Packungsgröße 40 ml
Packungsnorm N2
Produktname Clotrigalen Pumpspray
Darreichungsform Lösung
Monopräparat ja
Wirksubstanz Clotrimazol
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Spray zur Anwendung auf der Haut. Das Spray wird auf die erkrankten Stellen dünn aufgesprüht. Der Sprühabstand sollte dabei 10-30 cm betragen.

Das Spray wird 2- bis 3-mal täglich auf die erkrankten Stellen dünn aufgesprüht. Bei jeder Anwendung 1- bis 2-mal auf den Sprühknopf drücken. Dies ist ausreichend auch bei großflächigen Pilzerkrankungen.

 

Dauer der Anwendung:

Wichtig für einen Erfolg der Behandlung ist die regelmäßige und ausreichend lange Anwendung.

Die Behandlungsdauer ist unterschiedlich, sie hängt u. a. ab vom Ausmaß und der Lokalisierung der Erkrankung. Um eine komplette Ausheilung zu erreichen, sollte die Behandlung mit dem Spray nicht nach dem Abklingen der akuten entzündlichen Symptome oder subjektiven Beschwerden abgebrochen werden, sondern bis zu einer Behandlungsdauer von mindestens 4 Wochen fortgeführt werden.

Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor) heilt im Allgemeinen in 1-3 Wochen ab.

Bei Fußpilz sollte - um Rückfällen vorzubeugen - trotz rascher subjektiver Besserung ca. 2 Wochen über das Verschwinden aller Krankheitszeichen hinaus weiter behandelt werden. Nach jedem Waschen sollten die Füße gründlich abgetrocknet werden (Zehenzwischenräume).

 

Behandlungsabbruch:

Für eine erfolgreiche Behandlung ist es wichtig, dass Sie die vorgesehene Anwendungsdauer einhalten, auch wenn Sie sich bereits besser fühlen. Bei nicht ausreichender Behandlung kann sich die Pilzerkrankung erneut ausbreiten oder wieder auftreten.

Arzneimittel zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Haut. Es wird angewendet bei
- Pilzinfektionen (Mykosen) der Haut durch Dermatophyten, Hefen (z. B. Candida-Arten), Schimmelpilze und andere wie Malassezia furfur. Diese können sich äußern als Mykosen der Füße (Fußpilz), Pilzinfektionen der Haut und der Hautfalten, Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor), oberflächliche Hefepilzerkrankungen (Candidosen).

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, sie wird z.B. für Nährstoffe undurchlässiger - die Zelle hungert, oder Zellbestandteile treten aus und die Zelle löst sich auf. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder direkt abgetötet. Der Wirkstoff ist außerdem gegen bestimmte Bakterien wirksam.
bezogen auf 1 Milliliter

10 mg Clotrimazol

+ Isopropylalkohol

+ Macrogol 400

+ Propylenglycol

Darf nicht angewendet werden wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Clotrimazol oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind.

Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

 

Häufig:

Hautreaktionen (z. B. vorübergehende Rötung, Brennen, Stechen).

 

Selten:

Allergische Reaktionen an der Haut aufgrund Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels.

Durch den Alkoholgehalt kann es zur Austrocknung der Haut kommen.

 

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Clotrimazol vermindert die Wirksamkeit von Amphotericin und anderen Polyenantibiotika (Nystatin, Natamycin).

Auf den erkrankten Hautstellen sollten Sie Desodorantien (Mittel gegen Körpergeruch) oder andere Kosmetika nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden, da eine Minderung der Wirksamkeit von Clotrimazol nicht ausgeschlossen werden kann.

Wechselwirkungen

Clotrimazol sollte aus Vorsicht nicht in der Frühschwangerschaft angewendet werden.

Während der Stillzeit darf Clotrimazol nicht an den milchgebenden Brüsten angewendet werden.

Das Arzneimittel ist nur zur äußerlichen Anwendung auf der Haut bestimmt.

Dieses Arzneimittel ist nicht für die Anwendung auf den Schleimhäuten und im Genitalbereich geeignet.

Hautreizungen können hervorgerufen werden.

Bei Überempfindlichkeit gegenüber einem der sonstigen Bestandteile des Sprays empfiehlt es sich, anstelle des Sprays eine Darreichungsform (z. B. eine Creme) zu verwenden, in der die entsprechenenden Bestandteile nicht enthalten sind.

 

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel