INFECTOSOOR Zinksalbe 15 g

Artikelnummer: 08497856 | Grundpreis: 71,60 € / 100 g

Preis: 10,74 €3 statt 11,80 € AVP² | Sie sparen 1,06 € (8%)*

Lieferzeit: Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

 

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

Andere Packungsgrößen

30 g
nur 16,20 €3
statt 17,80 € AVP²
54,00 € / 100 g
Sie sparen 1,60 €*
60 g
nur 27,23 €3
statt 29,92 € AVP²
45,38 € / 100 g
Sie sparen 2,69 €*

 

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

 

PZN 08497856
Anbieter INFECTOPHARM Arzn.u.Consilium GmbH
Packungsgröße 15 g
Packungsnorm N1
Produktname InfectoSoor Zinksalbe
Darreichungsform Salbe
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Salbe zur Anwendung auf der Haut.

Vor dem Auftragen muss die Haut gereinigt und sorgfältig getrocknet werden. Die Salbe sollte mit den Fingerspitzen sanft, ohne zu reiben, verteilt werden.

Bei Gebrauch der Salbe sollen die üblichen Maßnahmen bei entzündlichen Hauterkrankungen im Windelbereich nicht vernachlässigt werden: So sollten z. B. stark abschließende, luft- und feuchtigkeitsundurchlässige Windeln nicht benutzt und die Windeln häufig gewechselt werden. Die erkrankte Haut darf nicht mit parfümierten Pflegeprodukten gereinigt werden.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:

Die Salbe wird bei jedem Windelwechsel auf die gesamte entzündete Fläche aufgetragen.

 

Behandlungsdauer:

Die Behandlung sollte bis zur Abheilung durchgeführt werden. Wenden Sie jedoch die Salbe ohne ärztlichen Rat nicht länger als 7 Tage an. Falls nach 7 Tagen keine Besserung eingetreten ist, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

 

Bei Anwendung einer größeren Menge als Sie sollten:

Bei Anwendung auf der Haut ist eine Überdosierung nicht zu befürchten. Wenn Sie die Salbe versehentlich eingenommen (verschluckt) haben, können Übelkeit, Erbrechen und Durchfälle auftreten. Suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf.

 

Vergessene Anwendung:

Holen Sie eine vergessene Anwendung sobald wie möglich nach und führen Sie anschließend die Behandlung in gewohnter Weise weiter.

 

Behandlungsabbruch:

Beenden Sie die Behandlung nicht zu früh. Ansonsten kann die Infektion immer noch bestehen und möglicherweise wieder ausbrechen.

 

 

Arzneimittel mit breitem Wirkungsspektrum zur Behandlung von Pilzerkrankungen der Haut. Wird angewendet zur Behandlung von entzündlichen Hauterkrankungen im Windelbereich, der von Hefen (Candida spp.) befallen ist.

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Miconazol: Der Wirkstoff greift in den Stoffwechsel der Pilze ein, es kommt zu vielen Schäden in der Struktur der Pilze. So wird z.B. die äußere Hülle, die sog. Zellmembran der Pilze in ihrem Aufbau verändert. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, sie wird z.B. für Nährstoffe undurchlässiger - die Zelle hungert. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder sie sterben durch zusätzliche Schädigungen des Zellinneren direkt ab.

Zinkoxid: Zinkoxid wirkt auf der Haut gegen Krankheitserreger und Entzündungen und fördert die Wundheilung. Außerdem wird die Feuchtigkeit auf der Haut gebunden (z.B. bei nässenden, feuchten Hautarealen in den Körperfalten), wodurch ein weiteres Aufweichen und dadurch mögliches Eindringen von Erregern vermindert wird.
bezogen auf 1 Gramm

2.5 mg Miconazol nitrat

2.17 mg Miconazol

150 mg Zink oxid

+ Trihydroxystearin

+ Vaselin, weiß

Darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Miconazolnitrat, Zinkoxid oder einem der sonstigen Bestandteile sind.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt: gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

Gelegentlich wurde bei örtlicher Anwendung von eine Reizung der Haut hervorgerufen. Wie bei jedem Wirkstoff, der auf die Haut aufgetragen wird, kann sehr selten eine allergische Reaktion auf Miconazolnitrat und/oder die weiteren Bestandteile auftreten, insbesondere bei zu Überempfindlichkeiten neigenden (atopischen) Säuglingen.

 

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden bzw. vor kurzem eingenommen / angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

 

Das Arzneimittel darf nicht mit anderen Salben oder Arzneistoffen gemischt werden.

Wechselwirkungen

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlich:

- bei offenen Wunden: Die Salbe soll auf diese nicht aufgetragen werden.

- während und nach dem Auftragen: Die Salbe darf nicht mit der Schleimhaut der Augen in Kontakt kommen.

 

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

 

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.

 

 

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel